logo yoo court

Schweizer Jugend forscht

Die Stiftung „Schweizer Jugend forscht“ leistet seit ihrer Gründung im Jahre 1967 einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Förderung junger Menschen. Sie hat zum Ziel, bei Jugendlichen aus der ganzen Schweiz das Interesse für wissenschaftliche Themen zu wecken. Die Stiftung ermöglicht es ihnen, erste Einblicke in ihr bevorzugtes Wissenschaftsgebiet zu gewinnen. Dabei können sie Kontakte zu Unternehmen und Hochschulen knüpfen. Die Förderung versteht sich als Ergänzung zur schulischen Ausbildung. Die Jugendlichen werden aktiv beim Aufbau von Kompetenzen für die spätere Berufs- und Studienwahl unterstützt.

Die folgenden drei Säulen der Stiftung stehen für diese nachhaltige Förderung:

  • Die Studienwochen sensibilisieren Jugendliche für verschiedene Wissenschaftsgebiete.
  • Der Nationale Wettbewerb regt Jugendliche zum selbständigen Entdecken und Forschen an.
  • Am Swiss Talent Forum entwickeln junge Erwachsene Visionen zu gesellschaftlichen Fragestellungen.

Unter diesem Link nun finden Sie laufend Angebote und Ausschreibungen von Studienwochen und von verschiedensten Anlässen der Stiftung. Es lohnt sich also, gelegentlich einen Blick darauf zu werfen.

Judith Roux-Jungo, Ambassadorin der Stiftung „Schweizer Jugend forscht“ am Kollegium Heilig Kreuz, Freiburg

Schweizer Jugend forscht | Maturaarbeit in Zusammenarbeit mit UniGe

SJF arbeitet zurzeit mit Prof. Thierry Courvoisier, Astrophysiker an der Universität Genf, zusammen. Prof. Courvoisier wird mit seiner Forschungsgruppe im März 2020 zu einem Segeltrip von La Rochelle nach Neufundland aufbrechen. Die Forschungsexpedition wird voraussichtlich vier Jahre dauern, mit einer Geschwindigkeit von sechs Monaten Segeln pro Jahr.
Die Expedition ist so konzipiert, dass sie Forscher aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen (Biologen, Geologen, Meteorologen, Archäologen, usw.) involviert. Darüber hinaus will Prof. Courvoisier jungen Menschen die Möglichkeit geben, an diesem Abenteuer teilzunehmen.

Die Stiftung SJF bietet den Mittelschülern Folgendes an:

Ein Thema für eine Maturaarbeit mit Daten, die von einem Aerosoldetektor an Board des Segelbootes gesammelt wurden (siehe Beschreibung unten). Diese Arbeit umfasst mehrere Disziplinen, darunter Biologie, Physik, Chemie, Geografie und Erdwissenschaften. Die Professoren Courvoisier und Wolf stehen den LehrerInnen zur Verfügung, welche die Maturaarbeit betreuen werden, um die mögliche Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Universität Genf zu definieren.

Am Nationalen Wettbewerb 2020 in Biel wird ein Sonderpreis vergeben. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin, der/die das Prädikat «hervorragend» erhält, hat die Möglichkeit, sich für einen einwöchigen Aufenthalt an Board des Segelbootes zu bewerben.

Weitere Informationen bei Judith Roux-Jungo, Ambassadorin der Stiftung „Schweizer Jugend forscht“ am Kollegium Heilig Kreuz

Studienwoche | Chemie & Materialwissenschaft 2020

Motivierte Schülerinnen und Schüler erhalten die einmalige Gelegenheit, an einer Universität oder einem Pharmaunternehmen ein eigenes Forschungsprojekt durchzuführen und werden von Experten vor Ort begleitet und unterstützt. Die Teilnehmenden können in dieser Studienwoche ihr Wissen praktisch anwenden, ausbauen und wertvolle Kontakte zu Gleichgesinnten aus dem Forschungsfeld knüpfen und sich in einem drei Themenbereiche - Synthetische Chemie, Analytische Chemie oder Materialwissenschaft - vertiefen. Am Ende der Woche werden die Arbeiten in Form einer Schlussveranstaltung am Adolphe Merkle Institut in Fribourg der Öffentlichkeit vorgestellt (Vorträge und Poster).

sjfstudienwoche2019

Datum: 3. bis 7. Februar 2020 (Anreise jeweils am Vorabend)
Durchführungsorte: verschiedene Schweizer Pharmaunternehmen und Universitäten
Anmeldung: Online Anmeldung auf der SJf-Homepage
Anmeldeschluss: 22. Dezember 2019

Weitere Informationen

Schweizer Jugend forscht: Nationaler Wettbewerb 2019

Zwei unserer ehemaligen Schülerinnen haben am Nationalen Wettbewerb 2019 von Schweizer Jugend forscht teilgenommen und es ins Finale geschafft!

Wir gratulieren Nora Irzik (Prädikat sehr gut, Spezialpreis Life Sciences Switzerland) und Christelle Rossier (Prädikat gut) zu diesem Erfolg.

Artikel über Nora Irziks Arbeit in der Wettbewerbsbroschüre 2019

Artikel über Christelle Rossiers Arbeit in der Wettbewerbsbroschüre 2019

 

Kollegium Heilig Kreuz
Rue A.-de-St-Exupéry 4
1700 Fribourg 
Tel +41 (0)26 305 21 20


> Alle Informationen

logo ecolpublique blanc